Kain schaut zu Abel 2

Der Hüter meines Bruders? Ja. Aber nicht der Verantwortliche für seine Taten.
Tu was du willst setzt voraus, dass der so Angesprochene weiss, was er will. Wie bewusst ist ihm das immer? Will er bewusst einen anderen Menschen im vorübergehen schuppsen oder nicht? Wer kann das wissen? Wir gehen davon aus, dass er es nicht absichtlich tat. Nur wer Böses im Sinn hat, kann das in unserem Sinne wollen. Wenn wir ihn fragen würden, belegt seine Antwort, dass er das gerade nicht will. Er will ein gutes Leben leben. Warum erschlug Kain den Abel? Wollte Kain kein gutes Leben leben? Wir gehen davon aus, dass er das wollte. War ihm Abel im Weg um das Ziel zu erreichen? Auch davon gehen wir aus. Wir erleben tagtäglich, dass irgend ein Mensch unsere Pläne durchkreuzt und wir das Ziel nur schwer oder auch gar nicht erreichen.
Abel schien etwas zu gelingen das auch Kain erreichen wollte. Neid als Motiv, als Antrieb, mein Ziel zu erreichen, ist jedoch kein geeignetes Mittel. Zu leicht verführt es dazu den, der im Weg steht, für die vermeintliche Verhinderung, bezahlen zu lassen. Auf lange Sicht führt mich das aber nie zu einem entspannten und ruhigen Leben.
Unschwer ist zu erkennen, das ein gutes Leben mit dem Wohlergehen meiner Mitmenschen zu tun hat. Natürlich bin ich nicht für das Wohlergehen und der dahinterstehenden Handlungen verantwortlich. Ich bin nur für meine Handlungen und deren Folgen verantwortlich. Das ist im zwischenmenschlichen Geflecht schwer genug, da es nicht ausschliesslich um Neid als Motivation, oder Ratgeber geht um ein Ziel zu erreichen.
Die sich mir jetzt aufdrängende Frage ist, hätte Kain eine andere Möglichkeit wählen können? Lasse ich mir die Zeit nach besseren Möglichkeiten zu suchen? Ich will doch ein gutes Leben. So wie ich mich dafür entschieden habe, kann ich mich auch entscheiden in Zukunft einen Zwischenschritt einzulegen. Nicht aus dem Bauch heraus zu reagieren. Ein idealer Weg wäre wohl, Kopf und Bauch in Einklang zu bringen. Längerfristig gesehen würde mich das weniger ausbrennen. Ein gutes und ruhiges Leben beginnt ja in mir und führt über die Menschen um mich herum wieder zu mir zurück. Es ernährt mich also immer wieder. Oder anders gesagt, es füllt mich immer wieder mit wohltuenden Zeiten und guten Gedanken für mein, unser, gutes Leben.

Kommentare