Nicht ohne ... das Parfum

Kopfnote
Wenn ihr ein bisschen schnuppert, riecht ihr den Kaffeeduft? Mich hat der Duft fasziniert auch als ich noch keinen Kaffee trinken durfte.
Das ist wie bei einem guten Parfüm. Die Kopfnote riecht jeder beim Auftragen des Parfüms zuerst und am intensivsten. Sie ist aber auch die flüchtigste der drei Noten.

Der Duft ist schnell wieder aus dem Kopf verschwunden. Beinahe so wie der Konfspruch. Oder ein Segensspruch aus der Bibel. Kaum gelesen schon ist er wieder weg.
Wenn der Glaube nur im Kopf stattfindet, dann bleibt alles flüchtig. Es riecht alles so gut, aber nichts hat Bestand. Schöne Reden bleiben nie wirklich haften im Gedächtnis. Ich erinnere mich vielleicht noch dass es ein spannender Vortrag war, doch was genau gesagt wurde ist wieder weg.

Ich kann mir viel Wissen anhäufen, und so manchen Vers aus der Bibel frei zitieren. Hintergrundinformationen dazu und doch, am Ende bleibt nichts davon übrig. Schöne und wohlformulierte Gebete, sind wie ein duftendes Parfum, wenn es nur beim Reden bleibt.

Herznote
Wenn bei einem Parfüm der erste Duft verflogen ist, kann ich immer noch etwas riechen. Das ist die Herznote. Bezogen auf den Glauben entsteht die Herznote, wenn die Worte aus der Bibel mich betroffen machen. Wenn es mir wort-wörtlich zu Herzen geht.

Wenn das, was ich lese mich weiter beschäftigt, mein Interesse weckt. Die Zusammenhänge die ich entdecke mich neugierig machen. Wenn ich selber denke und nicht einfach der Masse nachsprechen will. Dann verändert mich das von Tag zu Tag.

Dann werden meine Gebete von einer inneren Sicherheit getragen. Ich weiss was ich sage. Meine Unterhaltung mit Gott wird plötzlich deutlicher von dem geprägt was ich als Not um mich herum entdecke. Wenn es mir nicht mehr egal ist wie es meinen Nachbarn geht, oder meinem Arbeitskollegen.

Die Herznote des Glaubens ist die tätige Barmherzigkeit. Betroffen von dem was ich an Leid und Elend sehe beginne ich mein Denken und Fühlen neu zu ordnen. Und das nur, weil das was ich in der Bibel lese mit meinem Leben direkt und fundamental zu tun hat.

Die Herznote kehrt mein Leben um

Was in unserem Kopf ist, die Kopfnote, ist flüchtig.
Was sich in unserem Herz festsetzt, ergibt die Herznote, die bewegt uns.
Was noch fehlt – ist die Basisnote.

Basisnote

Bei einem Parfüm ist die Basisnote das was am längsten zu riechen ist. Das sind schwere Düfte und diese bewegen uns in der Tiefe. Wir fühlen uns wohl darin.

Wieder bezogen auf den Glauben ist es das wenn wir merken, jetzt habe ich gehandelt wie es in der Bibel beschrieben ist. Das ist die Basisnote. Wenn die Worte der Bibel mich zum Handeln bewegen und ich auch tatsächlich Hand anlege.

Gottes Wort bewegt in eine Richtung in die ich aus mir selbst heraus nie hingegangen wäre. Zu den Gefangenen, zu Hungernden und zu denen die neue Kleider brauchen.
  
In der Basisnote des Glaubens ist aber noch mehr zu finden als Gabe und Aufgaben.
So handeln erfüllt mich auch mit Freude und Zufriedenheit.
 
In aller Kürze:
Wenn ich in der Bibel lese, habe ich die Worte im Kopf. – Kopfnote – Flüchtig.
Wenn ich darüber nachdenke, werde ich innerlich berührt, – Herznote – bleibt länger.
Wenn es nicht nur bei der inneren Berührung bleibt, weil es mich innerlich so bewegt, beginne ich danach zu handeln. Basisnote – bleibend.




Kommentare