Vom Mut Grosses zu tun ...

Barmherzigkeit hat mit Grossmut zu tun. Dem Mut Grosses zu tun wo andere mickrig denken. Wo Menschen sich Bürden auflegen und einander Dreck zu fressen geben anstelle vom Brot des Lebens.

Der Grossmut und die Gerechtigkeit wohnen in meiner Brust. Der Kopf empfängt kein Bauchgefühl das nicht zuvor durch diese beiden Katalysatoren gereinigt wurde.

Barmherzigkeit und Gerechtigkeit sind die Zwillinge die sich gegenseitig kultivieren und eine Haltung der Güte und der Geduld entstehen lassen. Der Kopf empfängt, der Bauch der fühlt, durch die Brust wird die Haltung des Menschen aufrecht und stark. Wer gütig und geduldig ist, kann aufrecht stehen und gehen.

Was heisst das nun für meinen Tag? Was oder besser wie verhalte ich mich meinen Nächsten gegenüber?

Dafür gibt es kein Rezept. Barmherzigkeit und Gerechtigkeit lassen sich nicht verschreiben.

Achtung und Respekt vor dem Leben des andern hilft ebenso wie klare und deutliche Abgrenzung.

Es gibt keine exakte Wegbeschreibung durch das Leben. Angeschlossen sein an dem, der das Leben gibt, lehrt uns auf die zarten und feinen Hinweise zu achten. Daraus entwickelt sich Nähe und Distanz.

 

Kommentare

Beliebte Posts